New York City – die besten Attraktionen

New York, New York – die Stadt, die schon immer meine Liste an Wunsch-Reisedestinationen anführte, hat mich vollends überzeugt. Gierig hab ich sie aufgesogen und mich ganz Teil davon gefühlt. In dieser Stadt wird einem bestimmt nicht fad, sie hat so viel zu bieten, dass man problemlos mehrere Wochen dort verbringen könnte. Ich entschied mich für acht Tage, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Hier ein paar Empfehlungen und Ideen.

  • Empire State Building: klassisch touristisch und trotzdem absolut sehenswert; am besten vor Sonnenuntergang hinkommen um die Stadt bei Tag und Nacht von oben zu sehen und atemberaubende Fotos zu machen. (kostet ca. $40)
  • Central Park: dieses Mal hat es nur für Spaziergänge und Radtouren im Central Park gereicht, beim nächsten Mal möchten ich aber unbedingt Sportkurse besuchen bzw. Jogging-Runden einlegen.
central park running

  • Williamsburg: ein Ausflug nach Williamsburg lohnt sich vor allem am Wochenende. Man kann gemütlich durch Floh- und Designmärkte schlendern (bspw. Brooklyn Flea Market oder  Artists Flea) und anschließend bei einer kostenlosen Führung durch die Brooklyn Brewery teilnehmen oder einfach nur eins ihrer vielen köstlichen Biere testen. Am Rückweg Richtung Manhattan kann man sich dann beim Timeout Market, einer Halle voller kleinerer Foodcourts, mit duftenden Köstlichkeiten stärken.
  • Free Kayaking: am Hudson River gibt es von Mai bis Oktober diverse kostenlose Kayaking Events (z.B. am Pier 84 & 26, sowie Brooklyn Pier 2
  • The-Metropolitan-Museum: berühmt für die jährliche Met-Gala, hat das Kunstmuseum abgesehen von einer riesigen Sammlung an Kunstschätzen von Mai bis Oktober eine Dachterrasse mit Wahnsinns-Ausblick auf den Central Park und die Manhattan Skyline zu bieten! ($25 Museums-Eintritt)
the met terrace view
Ausblick von der Met Terrasse
  • Food-Markets
    •  Im Chelsea Market empfehle ich das Miznon (der israelische Starkoch Eyal Shani hat auch eine Filiale in Wien!) um den berühmten Baby Cauliflower zu testen!
    • Smorgasburg: der Foodmarket besteht aus ca. 100 Ausstellern und findet regelmäßig an verschiedenen Orten statt. Ich hab ihn nicht getestet, ihn aber aufgrund seiner Größe als nicht uninteressant eingestuft.
  • 9/11 Memorial: das Museum rund um die Terroanschläge des 11. September 2001 ist stets gut besucht – es ist sehr mitreißend und aufgrund zahlreicher Videos keinesfalls langweilig. Wer interessiert ist, sollte sich schonmal drei bis vier Stunden einplanen.
wtc shopping center

  • Ausflug nach Coney Island: für einen Ausflug nach Coney Island sollte man zumindest einen halben Tag einplanen, da man von Manhattan etwa 45 Minuten mit der Metro bis zum Strand fährt. Wenn man das Bedürfnis nach ein bisschen Erholung vom Großstadt-Trubel verspürt, ist man hier genau richtig. Neben gemütlichem Flanieren am Holzsteg entlang des Sandstrands (falls das Wetter es zulässt evtl. auch Baden & Sonnen) kann man den Luna Freizeitpark und das Aquarium besuchen oder einen Hotdog bei Nathan’s testen (von dort kommen die Hotdogs für das berühmte Hotdog-Wettessen am 4. Juli). Hat man noch Zeit zur Verfügung, empfehle ich auch einen Spaziergang durch die Nobel-Wohngegend in Manhattan Beach und anschließend weiter nordwärts durch das „echte Brooklyn“einem Multi-Kulti Wohnviertel.
  • Radausflug nach Staten Island: in jedem Reiseführer liest man, dass man die kostenlose Staten Island Ferry nutzen sollte, um einerseits tolle Skyline Fotos zu schießen und andererseits einen näheren Blick auf die Freiheitsstatue zu erhaschen, aber niemand empfiehlt eine Tour durch Staten Island. Für eine Entdeckungstour abseits vom Massentourismus sollte man sich definitiv Räder ausleihen, diese mit auf die Fähre bringen und dann eine kleine Radtour durch das verschlafene Staten Island machen! Zu sehen gibt es viele Einfamilienhäuser, viel grün, und reichlich Höhenmeter!
  • Ping Pong im Bryant Park: täglich ab 15:00 treffen sich internationale Ping Pong Champions im Bryant Park und veranstalten Battles, wo jeder teilnehmen kann! Ich hab leider nur eine Doku darüber gesehen, werde mir das Spektakel beim nächsten Besuch aber keinesfalls entgehen lassen.
  • Yankees Spiel: dass Baseball eine der amerkanischen Nationalsportarten schlechthin ist, ist wohl ungemein bekannt – insofern sollte man sich bei Gelegenheit ein Spiel der NY Yankees anschauen (Tickets gibt es ab ca. 13$ – hier am besten früh genug buchen) und sich ganz Amerikaner fühlen (am besten ein Cap aufsetzen und den riesigen Getränkebecher mitnehmen!)
  • TV Shows: für den nächsten NY-Aufenthalt steht ein Besuch im TV Studio für eine Aufzeichnung von der Tonight Show mit Jimmy Fallon am Programm. (hier gibt’s einige Hinweise, wie man an Tickets gelangt)
  • Freiluft Kino: an vielen Orten gibt zwischen Mai und Oktober die Möglichkeit Kino unter freiem Himmel zu genießen.
  • Broadway Musical: ein absolutes Muss ist der Besuch eines des unzähligen Theater am Broadway um ein Musical oder eine Theateraufführung mit Starbesetzung zu sehen. Tickets für denselben Tag versucht man am besten über den täglichen, meist morgendlich stattfindenden „Rush“ Verkauf zu ergattern – einfach früh genug an der Theaterkassa sein, in unserem Fall genügten 30 Minuten vor offiziellem Verkaufsstart und last minute eines der wenigen begehrten günstigen Tickets (ca. 30 bis 50$) erhalten. Ansonsten kann man sein Glück auch über die vielen online Ticket Lotteries versuchen, wo man die Option auf ein günstiges Ticket bekommen kann. Alle Infos dazu findet man hier.

weitere Impressionen…

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.